Flamboyant gar nicht kleinkariert

Der Wunsch nach einem Flamboyant schlummerte schon länger in mir, in einer Zeitschrift entdeckte ich dann ein Modell welches mir sofort gefiel, doch schon beim nähen merkte ich das der Schnitt nicht optimal für mich ist. Hinzu kam das der Stoff zu steif und die Farbe war dann auch nicht so wie gewünscht, in meinem Kopf war eben diese Idee von einen fluffigen blaugrauen Flamboyant. Auf meine Pinterestboard könnt ihr es euch anschauen.


Von der Grundidee des Flamboyants war ich aber immer noch sehr angetan, also setzte ich mich hin und konstruierte meinen eigenen Flamboyant Schnitt. Genau nach meinen Maßen, in meiner Länge, statt der Biesen und dem doppelten Rockteil wollte ich lieber eine Rüsche.

Beim Stoff habe ich mich für einen weichen groß karierten Baumwollstoff entschieden, ganz zurückhaltend in schwarz/weiß. Damit das nicht zu langweilig wird und ich ja eine Vorliebe für kleine liebevolle Details habe, entschied ich mich für kleine rote Akzente.

Hatte ich übrigens erwähnt, das eines meiner Tochterkinder die Hände über dem Kopf zusammen schlug und mir vorwurfsvoll sagte "Mama! Rüschen machen alt und ich fand es gerade so toll das du so stilsicher modisch trendy bist"


Uhhh, da musste ich erst mal schlucken, das saß... doch ich ließ mich nicht davon abringen meinen Traum von romantischer rüschiger Mode zu verwirklichen. Ehrlich, ich bin sehr gespannt was sie dazu sagt und ob es mich wirklich SOOOO alt macht. Wobei, hej ich bin alt und stehe zu meinem immer stärker werdenden grauen Haar und meinen kleinen Fältchen die zeigen das ich ein aufregendes Leben hatte. Noch nie hatte ich das Gefühl mich einem Schönheitsideal unterwerfen zu müssen und jetzt mit fast 50 will ich auch nicht damit anfangen.

Auf dem Rücken habe ich diesen kleinen niedlichen gedruckten Patch gesetzt, das Label zeigt das es MEIN Kleid ist, obwohl ich schon die ganze Zeit die Idee habe ihn auch in anderen Größen zu gradieren und in den Shop zu stellen, was haltet ihr davon?

Den ganzen Tag trage ich es schon, hüpfe durch den Garten, beim spazieren gehen mit dem Lieblings-Wuff freue ich mich über den weiten Rock der mir ermöglicht auf die Felder zu stoppeln. In den Seitennahttaschen versteckt sich das eine oder andere Leckerli und den Schlüssel muss ich auch nicht mehr in der Hand halten.

 

So ihr Lieben, damit verabschiede ich mich für heute und flitze wieder in den Garten, schnupper an den blühenden Flieder deren Duft gerade zu betörend ist. Schaue den Goldfischen zu wie sie vergnügt durch den Teich schwimmen und sich an der Wasseroberfläche sonnen. Auf meiner kleinen Terrasse werde ich gleich noch ein bischen die Stricknadeln klappern lassen und ein paar Kekse knabbern.

Habt es fein, eure Yvonne

Kommentar schreiben

Kommentare: 0